<
4 / 14
>
 
01.10.2018

Immer wieder gut besuchtes Nähprojekt: Der Stoff aus dem die Trauer ist

Viele verschiedene Nähideen werden von einer Gruppe von 4-6 Frauen mehrmals im Monat umgesetzt.
 

Foto: Gudrun Brückner Krebbel

Anfangs wurden Textilpostkarten gestaltet. Bei diesen kleinen Unikaten konnte altes „Nähwissen“ aufgefrischt und neues erworben werden.

In den nachfolgenden Wochen wurden die Projekte größer. So wurden Buchhüllen, Taschen und ein kleiner Wandbehang genäht.

Foto: Gudrun Brückner Krebbel


Es wurde in traditionellem Log Cabin genäht, aber auch eine moderne, freie Schneidetechnik wurde von den Teilnehmerinnen ausprobiert.

Auf Grund des reichhaltigen Stoffangebots konnten viele verschiedene Ideen umgesetzt werden. Die Nähmaschinen lassen sich leicht bedienen und die neueste Maschine bietet sogar die Möglichkeit zu sticken und zu quilten.

Auf einem der letzten Treffen war die Idee aufgekommen, einmal einen Gemeinschaftsquilt zu entwerfen und zu gestalten.

Gudrun Brückner Krebbel



Die Teilnahme an diesem Projekt ist offen, die nächsten Termine finden Sie hier auf der Homepage.
Weitere Informationen erhalten Sie im Hospiz-Büro Telefon: 0 51 51 - 2 59 08





<