Der Grundsatz des Hospiz-Vereins Hameln


Sterben ist eine besondere, einzigartige Zeit in unserem Leben. Es kann eine schwere Zeit sein: Oft ist Sterben verbunden mit Krankheit, körperlichen Beschwerden, Ängsten und Trauer. Immer bedeutet es Abschiednehmen, sich trennen müssen, loslassen.
Es kann eine erfüllte Zeit sein. Ein Lebenskreis schließt sich: Die Bedeutung eines gelebten Lebens wird deutlich.

Anders als Menschen in früheren Jahrhunderten haben wir heute Schwierigkeiten, mit Sterben und Tod in guter Weise umzugehen. Der Gedanke an das Sterben wird verdrängt. 70 % der Menschen verbringen in Deutschland ihre letzte Lebenszeit im Krankenhaus oder Pflegeheim. Viele sterben einsam und Angehörige bleiben mit ihrer Trauer allein. Das erschwert das Sterben zusätzlich und verhindert häufig einen guten Abschied vom Leben.

Sterben wird heute als wichtiger Teil des Lebens verstanden, der in guter Weise gestaltet werden kann. Sterbenden soll ein würdiges Leben bis zum Ende ermöglicht werden, in dem ihre persönlichen Wünsche und körperlichen, sozialen, seelischen und spirituellen Bedürfnisse ernst genommen und möglichst erfüllt werden. So erfahren sie "Herberge" durch Pflege, Stärkung, mitmenschliche Begleitung und Wärme.

Dabei wird auch denen, die einem sterbenden Menschen nahe stehen, Begleitung angeboten - auch oder besonders in der Zeit ihrer Trauer.

Wir möchten auch dazu beitragen, dass die Beschäftigung mit Sterben, Tod und Trauer in der Öffentlichkeit wieder mehr Raum gewinnt. Wir möchten mit unseren Veranstaltungen Mut machen, sich dem Sterben zu stellen und es wieder als Teil des Lebens anzunehmen.

"Wenn Du lernst, wie man stirbt, dann lernst Du, wie man lebt."
(Die Lehre eines Lebens von Mitch Albom)

Unsere Mitarbeit in der Hospizbewegung gibt uns immer wieder die Möglichkeit, uns mit unserem eigenen Leben und Sterben auseinander zu setzen. Wir lernen viel für uns selbst durch die Begegnung untereinander und mit denen, die uns an ihren Wegen teilhaben lassen.

Unser Dienst geschieht ehrenamtlich und ist für alle, die ihn in Anspruch nehmen, kostenlos. Sterbebegleitung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Wir hoffen, dass viele Menschen unsere Arbeit unterstützen und entstehende Kosten durch Spenden gedeckt werden können.
Auch ein Engagement in anderen Bereichen unserer Arbeit, z. B. in der Verwaltung, Planung oder Öffentlichkeitsarbeit, hilft uns.

Engagieren Sie sich


Satzung PDF (192 KB)

Beitrittserklärung PDF (116 KB)

SEPA Lastschrift Formular PDF (97 KB)

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung
 



<